Covid-19 und Einreise nach Ägypten

Für die Einreise aus Deutschland sind eine vollständige Impfung oder ein negativer PCR-Test erforderlich. Der PCR-Test darf nachweislich nicht älter als 72 Stunden sein, bei Einreise über den Flughafen Frankfurt nicht älter als 96 Stunden. Das Testergebnis muss in englischer oder arabischer Sprache vorgelegt werden. Es kann ein QR-Code auf dem Testergebnis verlangt werden, weitere Informationen hierzu erteilen die ägyptischen Behörden. Sollte das Testergebnis keine Details zu Datum und Uhrzeit der Entnahme des Abstrichs enthalten, ist mit einer Verweigerung der Einreise zu rechnen.
Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.

Für direkt Sharm el Scheikh einreisende Touristen besteht die Möglichkeit, den erforderlichen PCR-Test kostenpflichtig bei Einreise an den jeweiligen Flughäfen vornehmen zu lassen (30 USD). Für die Wartezeit bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses gilt eine verpflichtende Quarantäne (z.B. im Hotelzimmer). Bei einem positiven Test erfolgen Quarantänemaßnahmen. Die Umsetzung der Quarantänemaßnahmen ist uneinheitlich.

Alternativ kann ein Nachweis eines vollständigen Impfstatus mit einem von der WHO zugelassenen Impfstoff vorgelegt werden. Dabei sind, außer für den Johnson&Johnson-Impfstoff, stets zwei Impfdosen erforderlich. Die ägyptischen Behörden erkennen die Impfung einer genesenen Person mit nur einer Impfdosis nicht an. Der Impfnachweis muss den Regeln des Ausstellungslandes entsprechen und einen QR-Code enthalten.

Das gilt bei Einreise nach Deutschland – Covid-19

Stand 13.12.2021 Quelle: Informatioen zu Einreisebeschränkungen auswärtiges Amt Deutschland

Digitale Einreiseanmeldung
Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Hochrisikogebiet (Ägypten zählt als Hochrisikogebiet) aufgehalten haben, müssen sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen.
Sollte es in Ausnahmefällen nicht möglich sein, eine digitale Einreiseanmeldung vorzunehmen, müssen Reisende stattdessen eine Ersatzmitteilung in Papierform ausfüllen.

Testpflicht und Nachweispflicht
Ungeimpfte benötigen einen negativen PCR-Test, wenn sie aus Ägypten nach Deutschland zurück reisen wollen. DIeser darf von der Blutentnahme ab nicht älter sein als 72 Stunden. Im International Hospital (Pyramide) oder einem vom Gedundheitsministerium anerkannten Labor kann man den Test machen lassen. Man benötigt dazu ausgedruckt das Rückflugticket und eine Kopie vom Pass mit dem Einreisestempel. Der Test kostet 580 LE (z.Z. 32 €) und nach 24 Stunden ist das Ergebnis abholbereit. Wir sind gern behilflich und bringen euch zum Testen dorthin.

Geimpfte und Genesene
Reisende ab 12 Jahren benötigen keinen PCR-Test.
Es wird ein Nachweis über Covid-19-Schutzimpfungen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder in Papierform verlangt (zum Beispiel Digitales COVID-Zertifikat der EU oder gelber WHO-Impfpass). Abfotografierte Papiernachweise reichen hingegen nicht aus.
Die Impfung muss mit einer auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts genannten Impfstoffen  erfolgt sein. Die letzte notwendige Impfdosis muss mindestens 14 Tage zurückliegen. Für genesene Personen ist eine Impfdosis ausreichend und diese Impfung muss auch nicht 14 Tage zurückliegen.

Quarantänevorschiften
Ungeimpfte und Kinder unter 12 Jahren müssen sich nach Rückkehr in Deutschland in Quarantäne begeben. Unmittelbar nach der Einreise soll man sich an seinen Zielort begeben und sich für 10 Tage (Kinder unter 12 für 5 Tage) häuslich absondern und auch keinen Besuch empfangen. Es ist aber möglich die Quarantäne am 6. Tag durch einen negativen PCR-Test abzukürzen.

Die für die Schweiz aktuell geltenden Bestimmungen findet ihr HIER. Da Ägypten kein Virusvariantengebiet ist, ist nach der Rückreise keine Quarantäne mehr erforderlich.
Für alle Einreisenden gilt das Vorlegen des ausgefüllten Einreiseformulars.
Nicht-Geipmfte oder Genesene müssen ausserdem noch einen negativen PCR-Test vorlegen.

So gehen Sie vor:
Füllen Sie das elektronische Einreiseformular vor der Einreise über einen Computer oder über das Smartphone aus. Sobald Sie das Onlineformular ausgefüllt haben, erhalten Sie als Bestätigung einen QR-Code per Mail. Halten Sie diesen Code für Kontrollen bei der Einreise bereit. Bei Kontrollen können Sie den QR-Code auf dem Smartphone vorweisen oder eine ausgedruckte Bestätigung zeigen.

Testpflicht:
Sie werden zu verschiedenen Zeitpunkten aufgefordert, ein negatives Testergebnis vorzuweisen. Diese Bestimmungen gelten auch für geimpfte oder genesene Personen, und unabhängig davon aus welchem Land sie einreisen.

Beim Boarding und bei der Einreise:
Alle Personen ab 16 Jahren, die mit dem Flugzeug oder dem Bus einreisen wollen, müssen beim Boarding einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72h) vorweisen können. Können Sie keinen solchen Test vorlegen, wird Ihnen der Zutritt zum Flug- bzw. Fahrzeug nicht gestattet.

In der Schweiz müssen alle Personen ab 16 Jahren zwischen dem 4. und 7. Tag nach der Einreise einen weiteren PCR-Test oder Antigen-Schnelltest machen. Für Einreisende, die vor dem 7. Tag wieder ausreisen (und 6 Nächte bleiben), ist ein weiterer PCR- oder Antigen-Schnelltest nicht obligatorisch, aber empfohlen. Das Testergebnis sowie die Einreiseformular-Nummer oder eine Kopie der Kontaktkarte sind dem Kanton zu melden.

Nach der Einreise:
Haben Sie ein negatives Testergebnis erhalten? Dann melden Sie dies dem Kanton in Form eines Covid-Testzertifikats. Haben Sie ein positives Testergebnis erhalten? Dann melden Sie dem Kanton Ihr Testergebnis. Die Kontakte der kantonalen Behörden sind unten auf dieser Seite aufgeführt. Die Testkosten trägt die Person selber.

aktualisiert am 13.12.2021

Im öffentlichen Raum (Geschäften, öffentliche Verkehrsmittel, Ämter und Behörden) muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In Hotels werden am Eingang Temperaturmessungen vorgenommen, wobei die Körpertemperatur über Infrarot-Thermometer an der Stirn gemessen werden. In allen Restaurants stehen Handsanitizer bereit und das Personal trägt Masken.

Mitarbeiter in der Tourismusbranche müssen geimpft sein, das wird streng kontrolliert.

Im Tauchcenter stehen in jedem Raum Hand-Desinfizierung bereit. Am Empfang/counter ist man durch eine transparente Scheibe geschützt. Benutzte Kugelschreiber kommen zur Desinefktion in einen eigenen Behälter. Abstandhalten ist geboten.
Das Tauchequipment wird mit einer eigens angemischten Chlorspülung gereinigt, anschliessend mit klarem Wasser gespült. Zur Vermeidung einer Verbreitung von Covid werden alle Ausrüstungsgegenstände des Verleihs an den Teilen, die mit dem Mund in Berührung kommen (Inflator des BCDs, Schnorchel, zweite Stufen des Atemreglers, Tauchmasken) in Plastik luftdicht verpackt.

FAQ

Brauche ich ein ärztliches Attest für den Tauchschein?
Die Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) empfiehlt regelmäßige Untersuchungen, abhängig vom Lebensalter:
– alle 3 Jahre zwischen 18 und 39 Jahren
– spätestens nach 1 Jahr, wenn du unter 18 oder über 40 Jahre alt bist. Oft werden Untersuchungen der Tauchtauglichkeit von Sporttauchern von Ärzten durchgeführt, die keine Ausbildung in diesem Spezialgebiet vorweisen können. Wir raten daher sich an einen Arzt zu wenden, der eine entsprechende Ausbildung in der Tauchmedizin absolviert hat.
www.gtuem.org
Wer keine Tauchtauglichkeit vorweisen kann und keine medizinische Untersuchung gemacht hat, kann vor Ort den medizinischen Fragebogen ausfüllen. Sollte sich herausstellen, dass eine Frage mit JA beantwortet werden muss, behalten wir uns vor, dass sich der Gast erst eine Tauchtauglichkeit durch einen Tauchmediziner vor Ort bescheinigen lassen muss, bevor er zum Tauchsport zugelassen wird.

Kann ich als Brillenträger tauchen?
Aber klar doch. Es gibt die Möglichkeit gleich eine Tauchmaske zu kaufen, für die es vom Hersteller optische Gläser gibt, die deiner benötigten Dioptrien entsprechen. Oder du kaufst dir optische Linsen, die in deine Maske eingeklebt werden. Wenn du Kontaktlinsen trägst, musst du beachten, dass nur die weichen Kontaktlinsen fürs Tauchen geeignet sind. Die harten sind nicht gasdurchlässig und können nach dem Tauchen einen Film bilden, der sich aus dem aufgesammelten Stickstoff entwickelt, und zu schlechter Sicht führen.

Wie alt muss man fürs Tauchen sein?
Das MIndestalter für die erste Unterwasser-Reise liegt bei 8 Jahren. Dabei müssen Höchstzeiten und Maximaltiefen von 2 Meter eingehalten werden. 10-11 Jahre dürfen bis max 12 Meter tief tauchen, 12-14 Jahre max 15 Meter. Ab dem 15. Lebensjahr bis zu 18 Meter.

Soll ich meinen Tauchschein lieber in Deutschland oder Ägypten machen?
Wir bilden streng nach den Standards von PADI und SSI aus. Unsere Tauchlehrer arbeiten schon seit Jahren mit uns zusammen und werden von uns nach hohen Qualitäts-Kriterien ausgesucht. Der ganz klare Vorteil, den du hast, deinen Tauchschein bei uns im Roten Meer zu machen ist, dass du von Anfang an im Meer tauchen wirst. Auch die sogenannten Schwimmbadtauchgänge finden gleich im flachen Wasser statt. Die Sichtweiten sind unübertroffen, das gibt Sicherheit, und das Wasser ist immer warm. Wer  will denn da noch in einen trüben See, wo du deine Hand kaum vor Augen siehst ?

Was ist die Sunshine Divers Mary&Klaus Membercard?
Die Membercard kostet einmalig 10 Euro, dafür gibt es Nitrox (32%, 12 ltr) kostenlos und 5% Rabatt auf die Bootpakete und Beachdives. Gleich beim Einchecken danach fragen !

Ich bin ein erfahrener Taucher. Muss ich denn den Checkdive machen?
Unser Checkdive ist ein ganz normaler Eingewöhnungs-Tauchgang und findet vom Strand aus statt. Dieser Tauchgang kann bis 60 Minuten dauern oder bis 50 bar erreicht sind. Dabei ist es uns wichtig, dass du genau weisst, wieviel Blei du benötigst, und wir legen noch großes Augenmerk auf die Tarierung. Diesen Service bekommst du bei unserem „Checkdive“, damit du selbstsicher und gut vorbereitet am nächsten Tag vom Boot ins Blau springen kannst.

Schreibe einen Kommentar